Besuch beim DRK-Kreisverband in Tauberbischofsheim

Veröffentlicht am 06.03.2021 in Aktuelles

 Ich war in Tauberbishofsheim zu Besuch beim Deutschen Roten Kreuz. Das DRK liefert einen immens wichtigen Beitrag für den Kreis & das auf ganz vielfältige Art & Weise: Rettungsdienst, Pflege, Jugendarbeit, Erste Hilfe-Ausbildung, Kleiderkammern & Katastrophenschutz. Letztgenannter kostet zwar viel Geld - ist aber für den seltenen Katastrophenfall unerlässlich. Das DRK macht mit dem Katastrophenschutz 80.000€ Defizit. Ein Betrag, der vorerst selbst ausgeglichen werden muss. Das, obwohl der Kreis als Vertragspartner dankbar sein sollte, durch den DRK so gut aufgestellt zu sein. Ich sage ganz klar: Es kann nicht sein, dass der DRK mit seinen über 1100 Ehrenamtlichen selbst Prioritäten setzen & eventuell manche Services oder Neuanschaffungen streichen muss. Ich habe das Anliegen an unsere Kreisratsfraktion weitergeben. Auf Landesebene werde ich mich dafür stark machen, dass die Finanzierung von defizitären Katastrophenschutz-Einheiten besser geregelt wird. Wenn uns die Krise eines gezeigt hat, dann das: Wir müssen im Gesundheitsbereich auf alles vorbereitet sein. Sparen jetzt kostet Leben später. Weitere Themen waren Helfergleichstellung & Helferfreistellung: Hier geht es darum, dass für den Sanitäts- & Betreuungsdienst ähnliche Rahmenbedingungen wie für die Feuerwehr eingeführt werden. Es wurden noch viele weitere Themen besprochen: Digitalisierung, Demographischer Wandel & warum eine gute Zusammenarbeit von Schulen & DRK sowohl Kindern, dem DRK als auch der gesamten Gesellschaft gut tun.